Home » Trampling Geschichten - Band 1 by i visible
Trampling Geschichten - Band 1 i visible

Trampling Geschichten - Band 1

i visible

Published
ISBN :
Kindle Edition
75 pages
Enter the sum

 About the Book 

8 faszinierende Geschichten übers Trampling (ca. 75 Seiten). Nachfolgend Auszüge aus den Texten zu einigen dieser Geschichten...Zwei betrunkene Mädchen auf mir (Textauszug)Über diese Bewegungen schienen sie wohl nicht mehr nachzudenken, da sie schonMore8 faszinierende Geschichten übers Trampling (ca. 75 Seiten). Nachfolgend Auszüge aus den Texten zu einigen dieser Geschichten...Zwei betrunkene Mädchen auf mir (Textauszug)Über diese Bewegungen schienen sie wohl nicht mehr nachzudenken, da sie schon viel zu sehr in sich selbst vertieft waren.Für mich begann jetzt aber wirklich die Quälerei von der ich in meinen Träumen nie gedacht hätte, das es so schmerzhaft sein kann.Die Blonde trat mit einem Fuß zurück und platzierte ihre etwas feuchte und schmutzige Sohle direkt auf meinem Gesicht. Ihre Zehen krümmten sich um mein Kinn, der Fußballen presste sich auf meine Lippen und Mund und meine Stirn diente als Ablage für ihre Ferse. Sie fand so einen bequemen Platz und verlagerte ihr Gewicht auf diesen Fuß, sodaß mein Gesicht in ihrer Fußsohle verschwand. Zu meinem Glück trat sie wohl nicht mit ganzer Kraft zu, dadurch war noch ein Spalt bei der Nase frei, damit ich zumindest weiter atmen konnte. Dass sie dabei meinen Kopf wie in einem Schraubstock zwischen ihrer Fußsohle und dem Teppichboden einklemmte schien sie gar nicht zu bemerken.Die Schwarzhaarige stellte gleich darauf ihren linken Fuß auf die freigewordene Stelle auf der Brust und verlagerte mit einem raschen Ruck ihr ganzes Gewicht darauf.Mein Brustkorp wurde weiter zusammengepresst und ich schnaufte in die Fußsohle auf meinem Gesicht.Beide schienen mich wohl ganz unter sich vergessen zu haben, denn sie begannen sich jetzt immer leidenschaftlicher zu küssen und gegenseitig zu streicheln.Sehen konnte ich durch den Fuß auf meinem Gesicht nicht allzuviel davon, aber durch ihre immer heftigeren Bewegungen auf mir, merkte ich ihre steigende Erregung.Die etwas andere Art zu Surfen (Textauszug)Doch diese friedliche Lage sollte sich für mich bald wieder ändern. Irgendwie begannen sich die Füße meiner Frau wieder zu bewegen, anscheinend hatte sie gerade ein paar spannende Webseiten gefunden, den plötzlich begann sie mit beiden Füßen gleichzeitig auf und ab zu wippen. Dies war eine schmerzhaft-angenehme Erfahrung für mich, da sie in schnellem Takt beide Fersen anhob, damit ihre Zehen auf meine Stirn drückte und sich ihre Fußballen fest in meine Augen drückten. Bei jeder Abwärtsbewegung ließ sie dann wieder beide Fersen direkt auf meine Lippen fallen, ohne Rücksicht zu nehmen, dass dies für mich recht unangenehm war.Dies ging so eine Weile dahin, meine Lippen waren schon ganz taub von den vielen schnellen Tritten, die sie einstecken mussten und auch meine Augen begannen zu tränen, da sich die Fußballen durch die raschen Bewegungen immer tiefer in meine Augenhöhlen pressen. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, das ich mit meinen Augäpfeln das ganze Gewicht ihrer wunderschönen Beine ertragen musste.Klarerweise waren Augen nicht dafür gedacht, dass sie als Fußschemel dienen sollten und so war es für mich immer schwieriger ihre raschen Wippbewegungen zu ertragen. Aber da ich mich nun ihr unterworfen habe und ihr meinen Körper als Abstellfläche angeboten habe, gelten jene Regeln, die meine Frau aufstellte, als ich ihr die ersten Male so meine Unterwerfung anbot.Diese Regeln waren ganz einfach:Wenn ich mich freiwillig zu ihren Füßen legte, so war ich ab diesem Zeitpunkt für sie kein menschliches Wesen mehr, sondern nur noch ein lebloser Gegenstand, den sie einfach frei nach ihrem Belieben nutzen konnte. Wie lange entschied sie selbst, ich durfte mich auf keinen Fall aus dieser unterwürfigen Position entfernen, ganz egal, was geschah.